German
English
Allgemeine Geschäftsbedingungen

für Domain- und Hosting-Tarife

A. Allgemeine BESTIMMUNGEN

1.      Vertragsgegenstand

1.1     PRONETWORK stellt dem Kunden

(a)  Host-Rechner-Speicherkapazitäten zur Speicherung seiner Website-Informationen zur Verfügung. PRONETWORK hält Website-Informationen des Kunden in der Weise für Internet-Nutzer abrufbereit, dass sie auf einem Host-Rechner gespeichert werden, der über einen Gateway-Rechner mit dem nächstliegenden Internet-Knoten verbunden ist; (Webhosting)

(b)  einen Server zur Verfügung. Dies kann, je nach Vereinbarung, auch dergestalt sein, dass lediglich Speicherplatz auf einem auch von anderen Kunden genutzten oder nutzbaren Speichermedium zugeteilt wird (virtueller Server). Auch dieser erhält eine eigene IP-Adresse und erscheint damit für Dritte als selbstständiger Server. Der Server befindet sich im Rechenzentrum von PRONETWORK. Die Wartung und Pflege der Software obliegt dem Kunden, dies schließt insbesondere Produktupdates und Backups ein, es sei denn, es wurde die unter Ziffer 12 geregelte Option „Managed Services“ gewählt.

1.2     PRONETWORK schuldet, im Falle von Ziffer 1.1 (a), ein Bemühen, dass die vom Kunden vertragsgemäß gespeicherten Daten (Website) im World-Wide-Web über das von PRONETWORK unterhaltene Netz und das daran angeschlossene Internet von der Öffentlichkeit rund um die Uhr weltweit abrufbar sind. PRONETWORK übernimmt keine Verantwortung für den Erfolg des jeweiligen Zugangs zu der Website, soweit nicht ausschließlich das von PRONETWORK betriebene Netz einschließlich der Schnittstellen zu Netzen Dritter benutzt wird.

1.3     PRONETWORK wird die Verbindung zwischen dem Server und dem Internet verschaffen, gewähren und aufrechterhalten, damit die auf dem Server abgelegten Daten auf Anfrage von außen stehenden Rechnern im Internet (Clients) mittels der im Internet gebräuchlichen Protokolle in dem jeweilig anwendbaren Protokoll an den abrufenden Rechner weitergeleitet werden.

1.4     Weitere Einzelheiten hinsichtlich der von PRONETWORK erbrachten Leistungen (Mehrwertdienste, zur Verfügung gestellter Speicherplatz, maximaler Datentransfer, Art und Umfang von Auswertungen etc.) und der Kosten ergeben sich aus dem als ANLAGE 1 bezeichneten Leistungs- und Preisverzeichnis.

1.5     Soweit PRONETWORK zusätzlich zu den in der Leistungsbeschreibung aufgeführten Leistungen kostenlose Dienste und Leistungen erbringt, kann PRONETWORK diese ohne Zustimmung des Kunden kurzfristig einstellen; PRONETWORK wird dies jedoch dem Kunden möglichst rechtzeitig mitteilen. Zu den kostenlosen Leistungen gehört insbesondere die Bereitstellung einer Software zum Management der Webseiten. Der Kunde ist berechtigt, diese Software auf Grundlage der mit der Software überlassenen gesonderten Nutzungsbedingungen zu nutzen.

 

2.      Vertragsschluss

2.1     Der Antrag des Kunden auf Abschluss des Webhosting-Vertrages besteht in der Übermittlung des ausgefüllten Online-Formulars, welches auf dem Internetauftritt www.pronetwork.de verfügbar ist. Der Vertrag kommt erst mit der ausdrücklichen Annahme des Kundenantrags durch PRONETWORK per E-Mail zustande.

 

3.      Verfügbarkeit des Servers und Zugang

3.1     Die Mindestverfügbarkeit der Website-Informationen zum Abruf beträgt 96% im Jahresdurchschnitt. Hiervon ausgenommen sind Ausfallzeiten durch Wartung und Software-Updates sowie Zeiten, in denen der Webserver aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von PRONETWORK liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter etc.), über das Internet nicht zu erreichen ist. Sofern für PRONETWORK absehbar ist, dass Ausfallzeiten für Wartung und Software-Updates länger als drei Stunden dauern, wird PRONETWORK dies dem Kunden mindestens drei Tage vor Beginn der jeweiligen Arbeiten mitteilen.

3.2     Der Kunde erhält von PRONETWORK die Möglichkeit des Zugriffs auf den Server. Der Kunde erhält einen Benutzernamen und ein Passwort, mit dem der Kunde seine Daten (Internetseiten) mittels FTP (File Transfer Protocol) selbstständig speichern, ändern, ergänzen oder löschen kann. Der Kunde kann das Passwort selbstständig ändern.

 

4.      Pflichten des Kunden

4.1     Der Kunde ist im Falle von Ziffer 1.1 (b) als Serveradministrator allein verantwortlich für die Sicherheit des Servers vor ungewollten Zugriffen und Manipulationen durch Dritte über das Internet.

4.2     Der Kunde ist verantwortlich für sämtliche Inhalte, die auf den Host-Rechner-Speicherkapazitäten gespeichert werden. Der Kunde übernimmt die Funktionen des „Admin-C“ und des „Owner-C“.

4.3     Der Kunde hat bei Störungen, die während der Nutzung auftreten oder von denen er von Dritten erfährt, PRONETWORK unverzüglich in Kenntnis zu setzen.

4.4     Die Zugangsdaten sind gegenüber unbefugten Dritten geheim zu halten. Insbesondere ist der Kunde verpflichtet, Benutzername und Passwort so aufzubewahren, dass der Zugriff auf diese Daten durch unbefugte Dritte unmöglich ist. Der Kunde ist verpflichtet, PRONETWORK unverzüglich zu informieren, sobald er davon Kenntnis erlangt, dass Zugangsdaten unbefugten Dritten bekannt geworden sind.

4.5     Unbefugte Dritte sind nicht die Personen, die den Server mit Wissen und Willen des Kunden nutzen.

4.6     Der Kunde darf auf dem von PRONETWORK zur Verfügung gestellten Speicherplatz keine rechtswidrigen Inhalte speichern und in das Internet einstellen oder unter Verwendung sonstiger Leistungen von PRONETWORK verbreiten, insbesondere keine Inhalte, die dem Strafgesetzbuch (StGB), dem Jugendschutzgesetz (JuSchG), dem Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV), dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), dem Urheberrechtsgesetz (UrhG), dem Markengesetz (MarkenG) oder sonstigen Gesetzen oder Verordnungen widersprechen. Das Verbot bezieht sich insbesondere auf Inhalte, die den sexuellen Missbrauch von Kindern oder sexuelle Handlungen von Menschen mit Tieren zum Gegenstand haben, zum Rassenhass aufstacheln oder den Krieg verherrlichen.

4.7     Das in Ziffer 4.6 genannte Verbot erfasst auch fremde Inhalte, die der Kunde zur Nutzung bereithält oder zu denen er Dritten eine Zugangsmöglichkeit eröffnet, z. B. durch Anbringung eines Hyperlinks auf seiner Webseite.

4.8     Falls gegen PRONETWORK strafrechtliche, zivilrechtliche, öffentlich-rechtliche oder andere Ansprüche im Zusammenhang mit Inhalten erhoben werden, die der Kunde oder ein vom Kunden authorisierter Dritter veröffentlicht, angeboten oder zur Nutzung bereit gehalten hat oder zu denen er den Zugang vermittelt hat, ist der Kunde verpflichtet, PRONETWORK bei der Abwehr dieser Ansprüche zu unterstützen und PRONETWORK von sämtlichen Ansprüchen im Zusammenhang mit solchen Ansprüchen entstehenden Schäden inklusive der angemessenen Rechtsverteidigungskosten freizustellen.

4.9     Der Kunde eröffnet PRONETWORK jederzeit Zugang zu den Servern, um PRONETWORK die vertragsgemäße Leistung zu ermöglichen.

  

5.      Sperrung

5.1     Liegt ein konkreter Verdacht vor, dass auf dem Server bzw. der Webseite rechtswidrige Inhalte im Sinne von Ziffer 4.6 gespeichert sind, ist PRONETWORK berechtigt, die Anbindung des Servers bzw. der Inhalte zum Internet vorübergehend zu unterbrechen. Das gleiche gilt, falls PRONETWORK eine Abmahnung eines vermeintlich Verletzten erhält, es sei denn, die Abmahnung ist offensichtlich unbegründet oder staatliche Behörden im Zusammenhang mit den Inhalten ermitteln.

5.2     PRONETWORK bemüht sich, soweit dies technisch machbar und zumutbar ist, die Sperrung auf die vermeintlich rechtsverletzenden Inhalte zu beschränken. PRONETWORK benachrichtigt den Kunden über die Sperrung unverzüglich. Der Kunde hat daraufhin die vermeintlich rechtswidrigen Inhalte zu entfernen oder darzulegen und gegebenenfalls zu beweisen, weshalb eine solche Verpflichtung nicht besteht.

5.3     PRONETWORK hebt die Sperrung auf, sobald feststeht, dass die Inhalte nicht rechtswidrig sind.

5.4     Befindet sich der Kunde mit der Entgeltzahlung mehr als 20 Tage in Verzug, ist PRONETWORK berechtigt, den Account zu sperren oder außerordentlich zu kündigen.

5.5     Falls PRONETWORK feststellt, dass der Server missbräuchlich durch Dritte genutzt wird (Bsp. Hackerangriff), ist er berechtigt, den Server sofort ohne Ankündigung vom Netz zu trennen. Der Kunde wird darüber unverzüglich von PRONETWORK informiert.

5.6     Falls PRONETWORK feststellt, dass offene Mail-Relays (SMTP-Relay-Server) und ähnliche Systeme betrieben werden, ist er berechtigt, den Server sofort ohne Ankündigung vom Netz zu trennen. Der Kunde wird darüber unverzüglich von PRONETWORK informiert.

5.7     Falls PRONETWORK feststellt, dass der Server häufiger Ziel von Denial of Service Attacken (DoS-Attacken) ist oder diese ausführt, ist PRONETWORK berechtigt, den Server sofort ohne Ankündigung zu sperren und im letztgenannten Fall das Vertragsverhältnis gegebenenfalls fristlos zu kündigen.

5.8     Erfolgt eine Sperrung aufgrund Zahlungsverzuges oder nach Ziffer 5.1 ist PRONETWORK berechtigt, für die Sperrung und für die Aufhebung der Sperrung jeweils eine Gebühr zu verlangen (Sperr- und Entsperrgebühr). Die Höhe der Sperr- und Entsperrgebühr ergibt sich aus dem jeweils aktuell gültigen Leistungs- und Preisverzeichnis (ANLAGE 1).

 

6.      Vergütung

6.1     Der Kunde bezahlt an PRONETWORK die in ANLAGE 1 ersichtliche monatliche Vergütung.

6.2     PRONETWORK ist berechtigt, die Vergütung für die von ihm angebotenen Leistungen erstmalig 12 Monate nach Abschluss des Vertrages zu erhöhen. Die Erhöhung ist an die PRONETWORK aufgrund der allgemeinen Preisentwicklung entstehende Kostensteigerung anzupassen. Sie wird einen Monat nach ihrer Mitteilung wirksam. Der Kunde kann für den Zeitpunkt des Wirksamwerdens außerordentlich kündigen. PRONETWORK weist den Kunden auf dieses Kündigungsrecht hin.

6.3     Die nutzungsunabhängige Vergütung ist jeweils im Voraus zu bezahlen und wird mit Zugang der von PRONETWORK erstellten Rechnung beim Kunden fällig. Sie ist innerhalb von 14 Tagen nach Zugang ohne Skontoabzug auf das von PRONETWORK benannte Konto zu bezahlen. Die Zahlung erfolgt wahlweise per Lastschrift oder Kreditkarte.

6.4     Die Rechnungsstellung erfolgt ausschließlich online. Die Rechnung wird dabei in das Konfigurationsmenü des Kunden eingestellt und kann dort vom Kunden abgerufen werden. Der Kunde erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass ihm keine Rechnungen in Schriftform zugesendet werden. Verlangt der Kunde dennoch eine Versendung der Rechnung auf dem Postweg, ist PRONETWORK berechtigt, hierfür pro Rechnung 5,00 EUR zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer zu berechnen.

6.5     Bei einer Überschreitung des Transfervolumens stellt PRONETWORK die entsprechenden Kosten entsprechend des Leistungs- und Preisverzeichnisses Hosting (ANLAGE 1) in den Folgemonaten in Rechnung.

6.6     Der Kunde kann zum 15. Kalendertag eines Monats zum jeweils nächsten Monat in einen Tarif mit einem höheren Transfervolumen wechseln. Für die Umstellung des Tarifs wird keine Gebühr berechnet.

6.7     Gegen Forderungen von PRONETWORK kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen sowie nur wegen solcher Forderungen von einem eventuellen Zurückbehaltungsrecht Gebrauch machen.

 

7.      Rechte an den Inhalten

7.1     Bei den Inhalten, die der Kunde auf dem Server speichert, kann es sich um nach Urheberrechtsgesetz, Kunsturhebergesetz, Markengesetz oder über sonstige Schutzrechte geschützte Inhalte handeln, sei es aus eigenem oder abgeleitetem Recht des Kunden.

7.2     Der Kunde gewährt PRONETWORK das zeitlich auf die Dauer des Vertrages beschränkte, nicht übertragbare, nicht exklusive Recht, die geschützten Inhalte zu Zwecken dieses Vertrages zu speichern.

7.3     Der Kunde gewährt PRONETWORK das zeitlich auf die Dauer des Vertrages beschränkte, nicht übertragbare, weltweite, nicht exklusive Recht, die geschützten Inhalte über das von PRONETWORK unterhaltene Netz und das daran angeschlossene Internet der Öffentlichkeit in einer Weise zugänglich zu machen, dass Mitglieder der Öffentlichkeit Zugang zur Webseite von einem Ort und zu einer Zeit, die sie jeweils individuell wählen, haben und diese Daten durch Herunterladen vom Server von PRONETWORK speichern können. Soweit nach Beendigung des Vertrages geschützte Inhalte von Dritten in Cache-Speichern vorgehalten werden, wird diese Speicherung nicht mehr PRONETWORK zugerechnet.

 

8.      Nutzung der Software

8.1     Sollten die Vertragspartner vereinbaren, dass auf den Servern Microsoft Betriebs- oder Anwendungssoftware zum Einsatz kommen soll, sind die unter folgender Internetadresse zu findenden Nutzungsbedingungen in der zum Vertragsschluss gültigen Fassung zu beachten: www.microsoft.de

 

9.      Leistungsstörungen und Haftung von PRONETWORK

9.1     PRONETWORK haftet nach den gesetzlichen Regelungen. Für leichte Fahrlässigkeit haftet PRONETWORK jedoch nur im Zusammenhang mit der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten). In einem solchen Falle ist die Haftung von PRONETWORK in Höhe der typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.

9.2     Die Haftung wegen Unterbrechung, Störung oder sonstiger schadensverursachender Ereignisse, die auf Telekommunikationsdienstleistungen von PRONETWORK oder Dritten, für die PRONETWORK haftet, beruhen, ist beschränkt auf die Höhe des für PRONETWORK möglichen Rückgriffs gegen den jeweiligen Telekommunikationsdienstleistungsanbieters. PRONETWORK haftet nicht für die Funktionsfähigkeit der Telefonleitungen zu dem vertragsgegenständlichen Server, bei Stromausfällen und bei Ausfällen von Servern, die nicht in seinem Einflussbereich stehen.

9.3     Sind Website-Informationen für den Kunden unter der in Ziffer 3.1 geregelten Mindestverfügbarkeit  verfügbar und beruht dies auf einem Verschulden von PRONETWORK, schuldet PRONETWORK auf der Basis der Vergütung eines Jahres (12 Monate):

a) 0-100%       10%;

b) 100-200%   20%;

c) 200-400%   30%;

d) über 400%  40%.

9.4     Wird auf eine Störung, die PRONETWORK verschuldet, nicht innerhalb des maßgeblichen Zeitraums nach Ziffer 12 reagiert, schuldet PRONETWORK dem Kunden auf der Basis einer monatlichen Vergütung bei einer Verspätung von:

a) 0-24 h 10% der monatlichen Vergütung;

b) 24-48 h 50% der monatlichen Vergütung;

c) über 48 h 100% der monatlichen Vergütung.

 

10.      Vertragsdauer, Kündigung

10.1     Die Vertragslaufzeit ergibt sich aus ANLAGE 1. Sie verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn der Vertrag nicht mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines Vertragsjahres von einem Vertragspartner gekündigt wird.

10.2     Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

10.3     Für PRONETWORK liegt ein wichtiger Grund insbesondere dann vor, wenn:

(a)    der Kunde für zwei aufeinander folgende Termine mit der Entrichtung der vereinbarten Vergütung im Verzug ist oder der Kunde in einem Zeitraum, der sich über mehr als zwei Termine erstreckt, mit der Entrichtung der Vergütung in Höhe eines Betrags in Verzug gekommen ist, welcher der Vergütung für zwei Monate entspricht;

(b)    der Kunde zahlungsunfähig ist oder über sein Vermögen ein Insolvenzverfahren eröffnet ist oder mangels Masse der Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens abgewiesen worden ist; nach Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Kunden darf PRONETWORK jedoch nicht wegen eines Verzugs mit der Entrichtung der Vergütung, der in der Zeit vor dem Eröffnungsantrag eingetreten ist, oder wegen einer Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Kunden kündigen;

(c)    der Kunde gegen wesentliche vertragliche Pflichten verstößt, insbesondere die vertragliche Pflicht, bei der Nutzung der vertraglichen Leistungen von PRONETWORK das geltende Recht zu beachten, und einen Verstoß auch nach Abmahnung oder Benachrichtigung über die Sperrung der Inhalte durch PRONETWORK nicht unverzüglich abstellt.

10.4     Kündigungen erfolgen schriftlich.

 

B. ZUSATZLEISTUNGEN: DOMAINREGISTRIERUNG, MANAGED SERVICES

11.      Domainregistrierung

11.1     Für die Anmeldung und Registrierung einer Domain ist PRONETWORK nicht verantwortlich. Diese wird grundsätzlich direkt durch den Kunden durchgeführt. Der Kunde verpflichtet sich, die Pflichten des „admin-c“ zu übernehmen und sich als solcher zu registrieren.

11.2     Im Falle der Registrierung der Domain(s) für den Kunden kommt ein Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und der jeweiligen Vergabestelle zu Stande. Der Kunde verpflichtet sich, die Geschäftsbedingungen bzw. die Vergabebestimmungen für die Registrierung und Verwaltung von Domains der jeweiligen Vergabestelle anzuerkennen.

11.3     Der Kunde ist insbesondere verpflichtet, zur Domainregistrierung die richtigen und vollständigen Daten des Domaininhabers (Registrant), des administrativen Ansprechpartners (Admin-C) und des technischen Ansprechpartners (tech-Admin) anzugeben. Unabhängig von den einschlägigen Registrierungsbedingungen umfasst dies jeweils neben dem Namen eine ladungsfähige Postanschrift (keine Postfach- oder anonyme Adresse) sowie E-Mailadresse und Telefonnummer. Der Kunde ist verpflichtet, Änderungen der mitgeteilten Daten unverzüglich PRONETWORK über sein Kundenmenü oder per Post, Telefax oder E-Mail mitzuteilen.

11.4     Der Kunde ist für die Auswahl der zu registrierenden Zeichenfolgen als Domain(s) verantwortlich. Er hat vor der Anmeldung zu prüfen, ob die Registrierung und/oder die beabsichtigte Nutzung der Domain Rechte Dritter verletzt oder gegen allgemeine Gesetze verstößt.

11.5     PRONETWORK ist berechtigt, die Aktivierung einer Domain erst nach Zahlung der für die Registrierung vereinbarten Entgelte vorzunehmen.

11.6     Nach der Registrierung der Domain(s) auf den Kunden ist PRONETWORK verpflichtet, gegenüber der zuständigen Vergabestelle alle zumutbaren Maßnahmen zu ergreifen, um die Registrierung der Domain(s) aufrecht zu erhalten. Den Erfolg dieser Maßnahmen schuldet PRONETWORK nicht. PRONETWORK prüft zu keinem Zeitpunkt, ob die Registrierung und/oder die Nutzung der Domain Rechte Dritter verletzt oder gegen allgemeine Gesetze verstößt. Die Auskunft von PRONETWORK darüber, ob eine bestimmte Domain noch frei ist, erfolgt durch PRONETWORK aufgrund Angaben Dritter und bezieht sich nur auf den Zeitpunkt der Auskunftseinholung von PRONETWORK.

11.7     Der Kunde wird bei der jeweiligen Vergabestelle als Domaininhaber und Admin-C eingetragen. Aus technischen Gründen wird bei Domains mit der Endung .com, .net, .org und .info als E-Mail Adresse des Admin-C eine E-Mail Adresse von PRONETWORK eingetragen. Die Rechte des Kunden werden hierdurch nicht beeinträchtigt. Der Kunde stimmt dieser Verfahrensweise ausdrücklich zu.

11.8     Eine Änderung der beantragten Domain nach der Registrierung bei dem jeweiligen Registrar ist ausgeschlossen. Ist eine beantragte Domain bis zur Weiterleitung der Beantragung an den Registrar bereits anderweitig vergeben worden, kann der Kunde eine andere Domain wählen. Das gleiche gilt, wenn bei einem Providerwechsel der bisherige Provider den Providerwechsel ablehnt. Soweit einzelne Domains durch den Kunden oder aufgrund verbindlicher Entscheidungen in Domainstreitigkeiten gekündigt werden, besteht kein Anspruch des Kunden auf Beantragung einer unentgeltlichen Ersatzdomain.

11.9     Bei einer Kündigung erfolgt weder für im Tarif enthaltene Domains noch für zusätzliche Domains eine Erstattung der bereits bezahlten Gebühren, sofern nicht die Kündigung durch PRONETWORK verschuldet worden ist.

11.10   Bei allen über PRONETWORK registrierten Domains kann der Kunde unter Einhaltung dieser AGB und den jeweiligen Bedingungen der Vergabestelle jederzeit zu einem anderen Provider wechseln, sofern dieser die entsprechende Top-Level-Domain anbietet bzw. den Providerwechsel nach den erforderlichen Gegebenheiten und technischen Anforderungen unterstützt. Das den Server betreffende Vertragsverhältnis wird durch einen solchen Wechsel nicht berührt. Diesbezüglich ist in jedem Fall eine ausdrückliche Kündigung erforderlich. Alle Erklärungen Domains betreffend, insbesondere Domain-Kündigung, Providerwechsel, Domain-Löschung, bedürfen der Schriftform. Kann PRONETWORK dem Providerwechsel (KK-Antrag) des neuen Providers des Kunden nicht rechtzeitig stattgeben, weil der Providerwechsel durch den neuen Provider oder den Kunden zu spät veranlasst wurde oder die für die Zustimmung notwendigen Voraussetzungen nicht erfüllt sind, ist der Provider ausdrücklich dazu berechtigt, die gekündigte Domain zum Kündigungstermin bei der jeweiligen Vergabestelle löschen zu lassen (CLOSE). PRONETWORK behält sich vor, KK-Anträgen erst statt zu geben, wenn sämtliche unbestrittenen offenen Forderungen des Kunden beglichen sind.

11.11   Der Kunde ist verpflichtet, PRONETWORK unverzüglich anzuzeigen, wenn er aufgrund einer gerichtlichen Entscheidung die Rechte an einer für ihn registrierten Domain verliert.

 

12.      Zusatzleistung Managed Services

12.1     Zu dem Grundservice eines „Unmanaged Servers“ nach Ziffer 1.1 (b) kann der Kunde die Dienstleistung der Serververwaltung (Managed Services) beziehen, deren Kosten ANLAGE 1 festlegt. Die Dienstleistung gestaltet sich je nach gewählter Tarifoption in folgender Weise:

(a)    Bei dem Grundservice „Unmanaged Services“ wird PRONETWORK innerhalb von 3 Werktagen ab Zugang einer Fehlermeldung auf diese reagieren. PRONETWORK eröffnet dem Kunden einen KVM-Remotezugriff zur eigenhändigen Behebung von Fehlern. Sollte der Kunde dies für erforderlich halten, wird PRONETWORK auf Verlangen des Kunden innerhalb von 3 Werktagen ab Zugang einer Meldung einen Reset an dem entsprechenden Server durchführen.

(b)    Im Rahmen der Tarifoption „Managed Services Mo-Fr (8-18h)“ stehen dem Kunden die Rechte aus Ziffer 12.1 (a) zu, zusätzlich verpflichtet sich PRONETWORK zu kürzeren Reaktionszeiten. PRONETWORK wird auf Meldungen innerhalb von 4 Stunden reagieren, soweit dies im Rahmen der üblichen Arbeitszeiten eines Werktages (8 Uhr bis 18 Uhr) möglich ist. Soweit eine Reaktion an einem Werktag nicht mehr möglich ist, läuft die Zeit entsprechend am folgenden Werktag fort. Außerdem nimmt PRONETWORK für den Kunden über einen KVM-Remotezugriff Betriebssystemupdates vor und führt auf Verlangen des Kunden im angemessenen Umfang Neuinstallationen des Betriebssystems durch.

(c)    Im Rahmen der Tarifoption „Managed Services incl. Antivirus-Software Mo-Fr (0-24h)” verpflichtet sich PRONETWORK zu dem gleichen Dienstleistungsumfang wie unter Ziffer 12.1 (b), mit der Maßgabe, dass eine Reaktion auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten eines Werktages stattfindet. Die Reaktionszeit beträgt in diesem Fall 8 Stunden. Dazu kommt zusätzlich noch die Installation und Wartung von Antivirus-Software.

(d)    Im Rahmen der Tarifoption „Managed Services incl. Antivirus-Software 24/7” wird PRONETWORK auf Fehlermeldungen 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche innerhalb von 4 Stunden reagieren. Im Übrigen entspricht der Leistungsumfang dem in Ziffer 12.1 (c) dargestellten.

 

C. ALLGEMEINE ABSCHLUSSBESTIMMUNGEN

13.      Datenschutz

13.1     PRONETWORK erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten des Kunden. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und zum Datenschutz ergeben sich aus der Datenschutzerklärung von PRONETWORK, die im Internet abrufbar ist.

13.2     Dem Kunden ist bekannt, dass die auf dem Server gespeicherten Inhalte aus technischer Sicht durch PRONETWORK jederzeit eingesehen werden können. Darüber hinaus ist es theoretisch möglich, dass die Daten des Kunden bei der Datenübertragung über das Internet von unbefugten Dritten eingesehen werden.

14.     Allgemeines

14.1   Soweit diese AGB in mehreren Sprachen vorliegen, ist die deutsche Fassung maßgeblich.

14.2   Erfüllungsort und Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts, öffentlich-rechtlichen Sondervermögen oder Vertragspartnern mit Gerichtsstand außerhalb von Deutschland aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Köln. PRONETWORK ist jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohnsitzgericht zu verklagen.

14.3   Alle Änderungen und Ergänzungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform, auf die nur schriftlich verzichtet werden kann.

14.4   Sollte eine Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Soweit die Unwirksamkeit sich nicht aus einem Verstoß gegen §§ 305 ff. BGB (Geltung Allgemeiner Geschäftsbedingungen) ergibt, gilt anstelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame Bestimmung als vereinbart, die dem von den Parteien Gewollten wirtschaftlich am nächsten kommt. 

14.5   Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen.

14.6   Der Kunde erklärt mit Abgabe seiner Bestellung ausdrücklich, dass er das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat, voll geschäftsfähig ist.

 

 

ANLAGE 1

 

Leistungs- und Preisverzeichnis

Tarifname

ProHome Professional Server

ProBusiness Basic

ProBusiness Advanced

ProBusiness Expert

Preis

6,99 €

14,99 €

19,99 €

28,99 €

Setup (Einrichtung)

14,90 €

14,90 €

14,90 €

14,90 €

Laufzeit (Monate)

12

6

6

6

Domain

1

1

1

1

Top-Level-Domains

.de, .com,

.org, .net

.de, .com,

.org, .net

.de, .com,

.org, .net

.de, .com,

.org, .net

Subdomains

100

200

400

1000

POP3

400

600

800

1000

Postfachgröße (GB)

Webspace

Webspace

Webspace

Webspace

IMAP (Größe in MB)

ja

ja

ja

ja

email-Weiterleitung

300

500

500

1000

Spamfilter

ja

ja

ja

ja

Catchall

ja

ja

ja

ja

Webmailer

ja

ja

ja

ja

Webspace (in MB)

1000

1500

2500

4000

Traffic (in GB)

50

100

125

flat

FTP-Zugang

2

10

15

25

WebFTP

ja

ja

ja

ja

MySQL

5

10

20

40

externer MySQL Zugriff

nein

nein

nein

ja

Basic CGI

ja

ja

ja

ja

htaccess

ja

ja

ja

ja

WebDAV

nein

nein

nein

ja

Webstatistiken

Webalizer

Webalizer

Webalizer

Webalizer

Eigene Fehlerseiten

ja

ja

ja

ja

eigene CGIs

nein

ja

ja

ja

PHP4

ja

ja

ja

ja

PHP5

ja

ja

ja

ja

phpMyadmin

ja

ja

ja

ja

Typo3

klein

groß

groß

groß

Typo3 Awstats

ja

ja

ja

ja

osCommerce

nein

ja

ja

ja

phpBB

nein

ja

ja

ja

Mambo

nein

ja

ja

ja

Joomla!

nein

ja

ja

ja

Python

nein

ja

ja

ja

TCL

nein

ja

ja

ja

Cron

nein

1

2

5

Shell

nein

nein

Nein

ja

SSL-Zertifikat

nein

ja

Ja

ja

SSL

nein

ja

Ja

ja

Konfigurationsoberfläche

syscp

syscp

Syscp

syscp

Trafficbenachrichtigung

ja

ja

Ja

ja

tel. Support

ja

ja

Ja

ja

email Support

ja

ja

Ja

ja

 

 

 

 

Monatlich

Einmalig

Server

 

 

Dedicated Server (unmanaged)

 

 

Managed Services Mo-Fr (8-18h)

100,00 €

 

Managed Services incl. Antivirus-Software Mo-Fr (0-24h)

400,00 €

 

Managed Services incl. Antivirus-Software 24/7

700,00 €

 

Allgemeine Leistungen

 

 

Sperre / Entsperren*

-

19,34 €

Lastschriftrückgabe (aktuelle Bankgebühr)*

-

15,47 €

Mahnung*

-

11,90 €

Rechnungsstellung (Post)*

-

5,95 €

Rechnungsstellung (Online)*

-

-

 

Allgemeine Leistungen (Domains)

 

 

Admin-C Wechsel*

-

58,01 €

Abgelehnter KK*

-

19,34 €

* Kosten für Zeitaufwand

 

Diverse

 

 

1000 Subdomains

2,99 €

-

25 FTP-Account

2,99 €

-

1 SSH Shell-Zugang

2,99 €

-

1 Cron Job

1,09 €

-

1 MySQL-Datenbank

3,99 €

-

100 POP-Accounts, 200 Email-Weiterleitung (MX)

4,99 €

-

SSL-Zertifikat

159,00 €

-

Erotik-WebSite

38,68 €

-

100MB Webspace

3,19 €

-

100MB Streamingspace

3,19 €

-

Zusätzlicher Traffic (pro 100MB)

0,49 €

-

 

Service

 

 

email

-

-

ProHome Professional telefonisch**

-

34,21 €

ProBusiness Basic und Advanced telefonisch**

-

19,34 €

ProBusiness Expert telefonisch**

-

14,88 €

** Kosten pro AE (1AE entspricht 15 Minuten) 

 

 

 

Domains

Monatlich

einmalig

.de Domain

0,99 €

-

.com, .net, .org oder .eu Domain

1,49 €

-

.info, .biz oder .nl Domain

1,99 €

9,80 €

.at, .ws Domain

2,49 €

9,80 €

.ch .me oder .mobi Domain

4,99 €

9,80 €

.ac, .cc, .co, .io, .li, .nu, .pl, .ru, .sh oder .tv Domain

6,99 €

9,80 €

.ag, .as, .lt, .lv, .ph, .to oder .vu Domain

14,99 €

9,80 €

 

 

Front End User Registration (sr_feuser_register): Deprecated marker ###FIELD_password### must be removed from HTML template file uploads/tf/tx_srfeuserregister_pi1_css_tmpl_04.html.

Front End User Registration (sr_feuser_register): Deprecated marker ###EMAIL_TEMPLATE_INFOMAIL### must be removed from HTML template file uploads/tf/tx_srfeuserregister_pi1_css_tmpl_04.html.

Front End User Registration (sr_feuser_register): Deprecated marker ###LABEL_V_REGISTRATION_INVITED_MESSAGE1### must be replaced by marker ###LABEL_V_REGISTRATION_INVITED_MESSAGE1A### in HTML template file uploads/tf/tx_srfeuserregister_pi1_css_tmpl_04.html.

Front End User Registration (sr_feuser_register): Deprecated marker ###LABEL_V_REGISTRATION_INFOMAIL_MESSAGE1### must be replaced by marker ###LABEL_V_REGISTRATION_INFOMAIL_MESSAGE1A### in HTML template file uploads/tf/tx_srfeuserregister_pi1_css_tmpl_04.html.